Offener Brief an die Regierung des Kantons Graubünden

 

Die Verkehrswege in Graubünden sind wichtige Lebensadern um wirtschaftliche Entwicklungen und Wohlstand im Kanton zu ermöglichen!

 

Sehr geehrter Herr Regierungsrat Mario Cavigelli

 

Erlauben Sie der SVP Oberengadin folgende Bemerkungen zu einem jahrzehntelangen traurigen Kapitel in Sachen wintersichere Verkehrswege in unserem Hochtal.

 

Das Oberengadin, bekanntlich der Wirtschaftsmotor unseres Kantons, ist wie alle anderen Regionen, auf sichere Verkehrswege angewiesen. Einheimische, Gewerbetreibende, Arbeitnehmer, der Tourismus, somit natürlich auch unsere Gäste, haben ein Anrecht, ihre Zielorte, wenn immer möglich, sicher und termingerecht zu erreichen. Wir wissen, dass wir in einem Hochtal leben und die zum Teil witterungsbedingten Einflüsse zu akzeptieren haben. Wir leben damit.

 

Was wir nun aber nicht mehr verstehen, sprich auch nicht mehr akzeptieren können, ist die über jahrzehntelange verzögerte Politik in Bezug auf eine wintersichere Verbindung des Strassenabschnittes Sils-Maloja. Es wird diskutiert, es wird geplant, es werden mögliche Varianten, so zum Beispiel Lawinensprengungen der gefährdeten Gebiete usw. ausgearbeitet…. und passiert ist bis heute nichts, jedenfalls nichts konkretes.

 

Die Einwohner des Oberengadins, die Hotellerie, Gewerbetreibende mit ihren Mitarbeitern, der Tourismus und unsere Gäste, aber auch  die Bewohner des Bergells, wurden nun lange genug auf eine Lösung des angesprochenen Problems einer wintersicheren Verbindung Sils-Maloja vertröstet. Nun müssen Taten folgen! Gemäss Entscheid der Regierung vom 15. Oktober 2013 wird das Projekt einer wintersicheren Verbindung Sils-Maloja in der nächsten Strassenbauprogrammperiode 2017 – 2020 bearbeitet. Es versteht sich von selbst, dass somit mit einer entsprechenden Realisierung einer sicheren Verbindung nicht vor 2025 zu rechnen ist!

 

Sehr geehrter Regierungsrat, dies kann es nun wirklich nicht sein, nachdem man, wie gesagt, seit Jahrzenten am Planen ist! Wir nehmen zur Kenntnis, dass hier auch Umweltorganisationen, wie auch involvierte Gemeinden, zum Teil verständlich, das Ihre zur Verzögerung des Projekte beigetragen haben.

 

Die SVP Oberengadin, wie auch die Bevölkerung und alle Involvierten, möchten nun von Ihnen wissen, wie es weiter geht. Wir fordern, dass die Realisierung einer wintersicheren Verbindung Sils-Maloja nun endlich prioritär behandelt wird. Es geht uns nicht nur um die enormen finanziellen Einbussen, welche unsere Region während der Saison auf Grund von Strassenschliessungen zu verkraften hat, es geht uns auch ganz klar um die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer.

 

Nachdem unsere Region in letzter Zeit genügend Einschränkungen hinnehmen musste (Zweitwohnungen / Olympia / Finanzausgleich etc.), welche zu empfindlichen Einbussen führten, resp. führen, müssen nun mit allen Mitteln weitere Benachteiligungen unter allen Umständen verhindert werden.  

 

Sehr geehrter Herr Regierungsrat, wir von der SVP Oberengadin bedanken uns für Ihre Bemühungen und für Ihre Antwort.

Please reload

Featured Posts

Olympia 2026 – gut für Graubünden?

September 19, 2016

1/10
Please reload

Archive
Please reload

Recent Posts
Please reload

Please reload

Search By Tags